PRIVATE
PRIVATE

Hallo

Wir möchten OEUN Sokly vorstellen, die als Halbwaise von ihrer Mutter verlassen wurde und mit ihrem jüngeren Bruder einen langen Weg gehen musste, bevor sie mit 13 Jahren ein Leben, das zuvor aus Kinderarbeit, Hunger und Verwahrlosung bestand, im Kinderdorf der Kinderhilfe Kambodscha endlich hinter sich lassen konnte. Sokly entwickelte sich zu einer exzellenten Schülerin, holte verpasste Schuljahre auf und konnte einen begehrten Ausbildungsplatz als Köchin "ergattern". Heute lebt sie glücklich und selbständig in Kambodscha's Hauptstadt.

Als Halbwaise verlassen und oft hungrig, kann sie heute in ihrem Traumberuf als Köchin arbeiten

OEUN Sokly wurde im Winter 1997 geboren und kam mit ihrem kleinen Bruder als 13-jährige zu uns, nachdem ihr Vater verstorben war und ihre Mutter die Geschwister zurückgelassen hatte, um in Malaysia Arbeit zu finden. 
Soklys Kindheit war von Armut und Kinderarbeit geprägt und sie hatte, als sie mit ihren 13 Jahren zu uns kam, niemals zuvor eine Schule besucht. Die Mutter der Halbwaisen konnte nicht auf das zusätzliche Gehalt von Sokly verzichten, und so musste sie ihrer Mutter bei verschiedenen Gelegenheitsjobs helfen, um die kleine Familie zu unterstützen. Als die Situation immer schwieriger wurde, suchte sich Sokly's Mutter Arbeit in Malaysia und ließ die Kinder bei einer Schwester in der Pailin Provinz. Die Lebensumstände dort waren so jämmerlich und die Geschwister litten Hunger, so dass die lokalen Behörden einschreiten mussten. Als die Kinderhilfe Kambodscha von der schwierigen Kindheit der Geschwisterkinder erfuhr, leitete das Team vor Ort sofort den Prozess ein, um Sokly und ihren jüngeren Bruder legal in die Obhut unseres Kinderdorfes zu nehmen. Sie kamen am Heiligabend des Jahres 2010 zu uns und fanden endlich ihr Zuhause. 


Im Dorf angekommen, wurde Sokly mit ihren 13 Jahren in der 2.Klasse angemeldet, und sie war begeistert, als sie zum ersten Mal eine Schuluniform tragen konnte. Sie fand sowohl im Kinderdorf als auch in der Schule schnell Freunde und entwickelte sich zu einer fleißigen Schülerin, die bereits im Schuljahr 2015/16 die Schule mit der 9. Klasse abschließen konnte. Sokly bestand die Aufnahmeprüfung bei Don Bosco und begann ihre Ausbildung in dem Bereich "Food and Hospitality Service" im Oktober 2016. Damals sagte sie: "Mein Traum eines Tages Köchin zu werden wird gerade wahr. Ohne die Kinderhilfe Kambodscha mag ich mir nicht vorstellen, wie mein Leben heute aussehen würde und mein Traum, Köchin zu werden, wäre niemals in meiner Reichweite gewesen." 
Sokly hat es geschafft und lebt nach Beendigung ihrer Lehre ihren Traum: sie fing in einem Restaurant des internationalen Flughafens in Phnom Penh an. Wegen der Covid-19 Pandemie musste das Restaurant temporär schließen, Sokly fand jedoch eine neue Arbeitsstelle als Köchin und lebt weiterhin ein selbstbestimmtes und unabhängiges Leben. Vor der Covid-19 Pandemie mit ihren Kontaktbeschränkungen besuchte sie uns und die Kinder im Kinderdorf sehr regelmäßig.